Nine Inch Nails-Konzert, München

Berichte, Reviews, Vorschläge & Kritiken zu süddeutschen Clubs & Veranstaltungen

Moderator: SchattenCops

Benutzeravatar
mephistopheles
Zwielichtgestalt
Zwielichtgestalt
Beiträge: 197
Registriert: Mi Nov 02, 2005 18:34

Beitragvon mephistopheles » Fr Sep 07, 2007 10:54

Sleepwalker hat geschrieben:Tut mir leid, aber wegen irgendeiner blöden Lichtshow so ein Theater zu machen, ist meiner Meinung nach "leicht" übertrieben. Und ohne die 30.000 Dollar hätten die die Fans einfach stehen lassen, oder was? Bei mir haben NIN durch diese Aktion jedenfalls Sympathiepunkte eingebüßt.
:roll:


Daß Trent sauer auf den Veranstalter ist, kann man wohl verstehen.
Wenn dieser zusätzlich 30 000 (statt zunächst geforderter 50 000) Dollar
drauflegen muss, weil er nicht in der Lage ist, seinen Vertrag einzuhalten,
ist das IMHO schon in Ordnung! Schließlich sind Musiker auch Künstler
und da kann man die Lichtshow durchaus zum "künstlerischen Gesamt-
konzept" dazurechnen.
Eine ganz andere Sache ist es jedoch, daß der ganze Ärger auch auf dem
Rücken der Fans ausgetragen wurde.
Die Fans können schließlich nichts für die Versäumnisse des Veranstalters!
Insofern bin ich auch der Ansicht, daß Trent sich seinen Fans gegenüber
"professioneller" hätte verhalten können!
Better to reign in hell, than serve in heaven. Milton

Zurück zu „Szene Süddeutschland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste