dresscode im melo?!?

Berichte, Reviews, Vorschläge & Kritiken zu süddeutschen Clubs & Veranstaltungen

Moderator: SchattenCops

Nerhegeb
Kleines Schättchen
Kleines Schättchen
Beiträge: 16
Registriert: Fr Feb 24, 2006 13:20
Wohnort: Kempten

dresscode im melo?!?

Beitragvon Nerhegeb » So Jan 14, 2007 20:00

am vergangenen samstag waren mein freund, ich und zwei gute (nicht schwarze) freunde von uns im melo.
mein freund und ich bezahlten, gingen hinein und stellten aber fest, dass steff, einer unserer freunde von einem türsteher aufgehalten wurde. hinterher erfuhren wir, warum.
angeblich hat einer der türsteher steff angeblafft, wie er angezogen sei (jeans und helles shirt) und was das soll. steff grinste ein bisschen verwirrt woraufhin der türsteher wütend wurde und meinte "brauchst mich auch net so doof angrinsen, und das nächste mal kommst du gefälligst in schwarz!" (ist nicht der genaue wortlaut, aber so wurde es mir erzält)
mich würde mal interessieren was ihr dazu sagt, ich finde sowas nämlich ganz schön lächerlich... wo simmer denn, in nem hopperclub wo die türsteher sagen: ey du kommsch hier net rein?


mfg
nina
Benutzeravatar
Heiko
Geißel der Menschheit
Geißel der Menschheit
Beiträge: 881
Registriert: Mi Apr 20, 2005 19:09
Wohnort: Biberach/Teilzeit-Memminger

Re: dresscode im melo?!?

Beitragvon Heiko » So Jan 14, 2007 20:13

Nerhegeb hat geschrieben:ey du kommsch hier net rein?


Genau das vermisse ich bei diversen Clubs... Ich weiß mal noch, das war im LaGrange mal ganz schlimm, da hat man mal zeitweise (damit der Umsatz stimmt) das übelste Gesockse reingelassen... Da war Stress vorprogrammiert :!: ...

Das würde dem Melo sehr gut stehen bzw. auch gut tun, wenn man da den "Schwarzfilter" konsequenter anwenden würde... Aber da ist dann wieder das Umsatz-Thema die Bremse...
Benutzeravatar
Myrddin
SchattenCop
SchattenCop
Beiträge: 1680
Registriert: Mo Mär 18, 2002 14:59
Wohnort: Sonthofen
Kontaktdaten:

Beitragvon Myrddin » So Jan 14, 2007 20:23

Die Diskussionen längst leid aber ganz klar: PRO Dresscode!

Ein Club der auf Qualität wert legt braucht Türsteher die auch mal nein sagen können.

Myrddin
Nerhegeb
Kleines Schättchen
Kleines Schättchen
Beiträge: 16
Registriert: Fr Feb 24, 2006 13:20
Wohnort: Kempten

Beitragvon Nerhegeb » So Jan 14, 2007 20:28

erkennt man also "gesockse" daran, dass sie nicht schwarz rumlaufen??
also ich kenn einige schwarze auf die diese bezeichnung auch passen würde... :roll:
und: müssen sich denn jetzt leute, die wegen der musik und der stimmung im melo sind, schwarz "verkleiden", wenn das gar nicht ihre art ist?

mir ist schon klar, was du mit gesockse meinst, z.b. diese jungs von dem "anschlag" aufs melo damals. aber also bitte, ne gewisse menschenkentnis kann man doch von nem türsteher erwarten und auch nicht jeder normalo is gleich n böser schläger. :roll:
Benutzeravatar
Lothar
SchattenCop
SchattenCop
Beiträge: 2154
Registriert: So Mai 05, 2002 16:04
Wohnort: München

Beitragvon Lothar » So Jan 14, 2007 21:09

Natürlich erkennt man die Schläger nicht am weißen T-Shirt, aber darum geht's auch nicht. Viele "Schwarze" gehen in einen "schwarze" Laden, um dort andere "Schwarze" zu sehen und nicht die selben Normalos, die sie den ganzen Tag sehen - ergo sind sie froh, wenn diese draußen bleiben :wink:
Meiner Meinung nach sind die schwarz verkleideten Normalos schlimmer als die Echten im weißen T-Shirt - dennoch würde ich es bevorzugen, wenn ich in einem Laden wie dem Melo beides nicht sehen müsste :idea:
Das Glück liegt in jedem von uns, wir müssen es nur finden.
Benutzeravatar
thono
Geißel der Menschheit
Geißel der Menschheit
Beiträge: 817
Registriert: Mi Apr 23, 2003 12:44
Wohnort: Augsburg

Beitragvon thono » So Jan 14, 2007 23:33

stimmt - wo kommen wir denn dahin? am schluß legen noch dj´s in hawaii-hemden auf (oder hatten wir das nicht schon mal?!) :roll:
Ever tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better.
Benutzeravatar
der-killer-von-wien
Zwielichtgestalt
Zwielichtgestalt
Beiträge: 104
Registriert: Di Jan 31, 2006 19:00

Beitragvon der-killer-von-wien » So Jan 14, 2007 23:39

thono hat geschrieben:stimmt - wo kommen wir denn dahin? am schluß legen noch dj´s in hawaii-hemden auf (oder hatten wir das nicht schon mal?!) :roll:


Bild

aber zum thema: ich war noch nie in einem "normalo"-laden, indem se mich "schwarz" nicht reingelassen haben
i got my mojo workin', it just don't work on you
Benutzeravatar
Lothar
SchattenCop
SchattenCop
Beiträge: 2154
Registriert: So Mai 05, 2002 16:04
Wohnort: München

Beitragvon Lothar » So Jan 14, 2007 23:55

Soll ich dir ein paar "empfehlen"? :lol:
Das Glück liegt in jedem von uns, wir müssen es nur finden.
Benutzeravatar
Pat Satanus
Hat nen Schatten
Hat nen Schatten
Beiträge: 341
Registriert: Mi Nov 19, 2003 00:35
Wohnort: Dark D-Land (the south)
Kontaktdaten:

Beitragvon Pat Satanus » Mo Jan 15, 2007 07:57

Pro Dresscode, ganz klar.

Warum geht man denn in einen "schwarzen" Laden? Um schwarz zu sein. Man möchte sich mit Gleichgesinnten umgeben, möchte den "bunten" Alltag hinter sich lassen.
Und ich finde es einfach unpassend, mit Jeans und hellem T-Shirt in einer Gothic-Disko rumzulaufen. Jede Veranstaltung ist ja gewissermaßen ein Themenabend. Was wäre denn ein Flower-Power Abend ohne die Blumenkinder-Outfits?
Man sollte sich also (gerade als Außenstehender) sich etwas an die Gepflogenheiten halten. Übertreiben sollte man es aber dann auch nicht (siehe einige The-Crow-Plagiate im Cat seinerzeit). Reicht ja schon eine schwarze Hose, schwarzes T-Shirt und schwarze Schuhe.
Bild
Benutzeravatar
Mjöllnir
Voll der Hammer
Voll der Hammer
Beiträge: 607
Registriert: Di Mär 09, 2004 08:50
Wohnort: Rieder / Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Mjöllnir » Mo Jan 15, 2007 11:23

thono hat geschrieben:wo kommen wir denn dahin? am schluß legen noch dj´s in hawaii-hemden auf


RÖFL, guter Einsatz Thono :twisted:

Bei dem Thema gehts wieder etwas tiefer unter die Grufti-Haut, ne?

Ich bin entschieden gegen die Abweisung von Herrschaften ohne schwarz, selbst, wenn es einen angekündigten Dresscode gibt, was im Melo ja nichtmal der Fall ist. :roll:

Einverstanden bin ich - jetzt Alkohol, Drogen und Aggressivität mal ganz aussen vor - dann, wenn man jemanden vor der Tür hat, der ganz klar Kontra-Szene gekleidet kommt. Damit meine ich jetzt typische, unverkennbare Outfits von Ausprägungen wie Hip Hop und Rechtsextremismus. (ja, gegen Kasernen-feeling 8)) Bei solchen Fällen ist einfach schon davon auszugehen, dass sie sich negativ auf das Weggeherlebnis der Zielgruppe auswirken. Die Hopper lachen uns höchstens aus und machen Mädels an und der Neo-Nazi fühlt sich bestimmt ganz wohl bei Feindflug und Blutharsch, aber sieht das ganze vermutlich irgendwie unter einem falschen Blickwinkel. Und danach hat jeder einen "Komm zur braunen Seite der Macht" Flyer in der Hand und weiss gar nicht mehr, wie der da hin gekommen ist, neee! Bidde nöt. ;)

So, wie von Nerhegeb beschrieben finde ich das schlecht. Ich lehne die Oberflächlichkeit der Normalos ab, trage schwarz um mich davon abzugrenzen und durch "extremes Auftreten" und trotzdem meiner gemütseigenen Freundlichkeit zu demonstrieren, wie falsch doch alle liegen, wenn sie rufen: "Ieh, ein grausamer Grabschändender Katzenschlachter!" Aber ich weiss ja... Idealistisches blabla :P

Ich finde es auf jeden Fall zu oberflächlich, so zu verfahren. Ich möchte im Melo gar keinen Kostümball, sondern Gothic Disko. Ist man denn wirklich gleich untrue, wenn man Jeans trägt? Ein paar Szene Insider in entsprechender Montur treten ohnehin immer ganz automatisch zu "ihren" Partys an, aber dass immer nur die Leute mit den buntesten Haarteilen, abartigsten Kontaktlinsen oder den meisten Nightmare before Christmas Fan-Artikeln am Körper toll sind regt mich auf. Und dadurch, dass man Outfit zum größten und wichtigsten der Szene macht, - und jeder andere "kommt hier net rein" - wird das nur noch bestätigt.

Zu dem Punkt "Alltag hinter sich lassen" muss ich sagen: Klar, dass ist toll, aber für mich ist das genug Alltagskiller, dass ich laut, mit Licht und Nebel Wave/Gothic hören kann und dazu tanzen kann. Das ist für mich schon Antialltag pur. ;)
So ein kleines Gemetzel hat noch niemandem geschadet.
- Dr. Shenti Yisec Eres Ree
Nerhegeb
Kleines Schättchen
Kleines Schättchen
Beiträge: 16
Registriert: Fr Feb 24, 2006 13:20
Wohnort: Kempten

Beitragvon Nerhegeb » Mo Jan 15, 2007 13:59

hm... ich wollte ja auch keinen normaloclub ausm melo machn! :D
auf der einen seite habt ihr schon recht. wenn ich mich mal selber an der nase fasse hab ich mich bestimmt auch schon mal über den ein oder anderen normalo im melo aufgeregt. seis wegen den blicken oder sonst was (aber wir wissen ja auch, wie wir wirken). für mich persönlich war die situation nur einfach bescheuert weil es sich bei dem normalo einfach um einen freund handelte, den ich sehr mag und der meiner meinung nach gerne ins melo kommen sollte da er sich selber für die musik interessiert und gerne mit uns weg geht. (zudem wäre das für mich ganz schön blöd gewesen wenn er nicht rein gedurft hätte, er war schließlich mein fahrer! :D )
ich will damit jetzt natürlich nicht sagen:lasst alle normalos draußen solange es nicht meine freunde sind, aber vielleicht sollte man schon ein bisschen genauer hinschaun wen man da (nicht)reinlässt.
mal ganz abgesehn von den 13-14 jährigen die da bis in die puppen rumspringen... :roll: aber das is wieder n anderes thema.
Benutzeravatar
Soylent
Freak
Freak
Beiträge: 587
Registriert: Sa Apr 17, 2004 11:16
Wohnort: Babenhausen

Beitragvon Soylent » Mo Jan 15, 2007 16:40

ganz klar pro dresscode o.O
is zwar oberflächlich und alles, aber das ist nunmal weggehen, wenn einem das ned passt geht in nen anderen club rein
punkt aus ende
Benutzeravatar
agata
Geißel der Menschheit
Geißel der Menschheit
Beiträge: 1238
Registriert: Sa Okt 11, 2003 16:44
Wohnort: MOrD

Beitragvon agata » Mo Jan 15, 2007 16:57

Pat Satanus hat geschrieben:Warum geht man denn in einen "schwarzen" Laden? Um schwarz zu sein. Man möchte sich mit Gleichgesinnten umgeben, möchte den "bunten" Alltag hinter sich lassen.


wenn das im melo umgesetzt wird... werd ich wohl zukünftig draußen bleiben müssen :idea: :!:


haja aber wenn gothen 2-3 ihrer "normalen" freunde mitnehmen, die zwar auch an dem ganzen interessiert sind aber nicht so aussehen :wink: , sollte es doch eigentlich keinen stress bei den türstehern geben?! find ich nich okay so ne reaktion.

ansich bin ich aber schon für nen dresscode. (widerspricht sich das ganze jetzt? :lol: )
Benutzeravatar
Soylent
Freak
Freak
Beiträge: 587
Registriert: Sa Apr 17, 2004 11:16
Wohnort: Babenhausen

Beitragvon Soylent » Mo Jan 15, 2007 17:45

du meinst also: man kommt nur rein, wenn man ne eintrittskarte (schwarze, gruftige kleidung) hat, ob die jetzt an einem selber dran is, oder an einem freund der dabei is, is egal


richtig? :p
Benutzeravatar
Dunkellicht
Geißel der Menschheit
Geißel der Menschheit
Beiträge: 1069
Registriert: Mi Mär 19, 2003 20:52
Wohnort: Not here. Not there. Just Nowhere.
Kontaktdaten:

Beitragvon Dunkellicht » Mo Jan 15, 2007 18:27

agata hat geschrieben:wenn das im melo umgesetzt wird... werd ich wohl zukünftig draußen bleiben müssen :idea: :!:


Wenn das so ist, bin ich natürlich ganz klar für einen Dresscode :lol:

Mal Spass beiseite:
Es ist natürlich bei weitem angenehmer nur Schwarzvolk in einem schwarzen Club zu haben. Das ist sehr hilfreich für die Atmosphäre, keine Frage. Aber es sollten lieber besoffene, agressive und allgemein "falsche Leute" aussortiert werden. Ausserdem ist das Melo doch etwas grösser wie andere Läden, was man nicht vergessen sollte.

Bisher kannte ich Dresscodes nur aus anderen Lokalitäten ;)
Vielleicht wollen sich manche Hansel ja auch nur mal umschauen um Gefallen an der Szene zu finden. Die rennen das als erstes inn XtraX und dann wieder ins Melo um sich dort mit den anderen zu betrinken. Hat auch was für sich :lol:
Bild
Feminismus existiert nur, um häßliche Frauen in die Gesellschaft zu integrieren. - Charles Bukowski

Zurück zu „Szene Süddeutschland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast