Ich kanns nicht mehr hören...

Berichte, Reviews, Vorschläge & Kritiken zu süddeutschen Clubs & Veranstaltungen

Moderator: SchattenCops

Benutzeravatar
thono
Geißel der Menschheit
Geißel der Menschheit
Beiträge: 817
Registriert: Mi Apr 23, 2003 12:44
Wohnort: Augsburg

Beitragvon thono » Do Okt 27, 2005 22:30

natürlich ist es für einen chef wichtig zu sehen, daß der laden voll ist und die gäste ihren spaß (=umsatz) haben/machen. nur muß ich für meinen teil feststellen, daß ich einfach keine lust mehr habe, einen dj nach death in june zu fragen um große augen zu ernten, nach dem motto: "ist das ne band oder ein lied oder eine neue rtl-soup?". das kann doch nicht sinn & zweck des ganzen sein (zumindest meiner meinung nach).

es hat ja nichts damit zu tun, eine party ala vade retro (esterhofen) zu machen. aber wo ist die leidenschaft geblieben? das ist etwas, was ich mich frage, wenn ich einen dj höre, der 3,4x am abend rammstein/manson und konsorten spielt. ist es das, was die leute heutzutage denn wollen?
Ever tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better.
Benutzeravatar
Nightmare
Freak
Freak
Beiträge: 437
Registriert: Mi Apr 28, 2004 17:06
Wohnort: Rottweil

Beitragvon Nightmare » Do Okt 27, 2005 22:52

Das gleiche Problem hab ich auch Thono.. mit der Zeit nervts einen nur noch an wenn man zum DJ geht und "hast du das und das da" und man bekommt ein "Ne sagt mir jetzt überhaupt nix" zurück..

Rammstein,Manson etc hab ich nichmal dabei wenn ich aufleg.. bisher wollts aber auch keiner hören.. Ich seh es als DJ sowieso so: die Leute kommen zu mir um mal was anderes wie ASP,Manson, Rammstein zu hören... Die ganzen ausgelutschen sachen laufen ja sowieso in fast jeder GruftiDizze. Warum sollt ich das dann auch spielen?
Casting kills music
Benutzeravatar
Trinity
Geißel der Menschheit
Geißel der Menschheit
Beiträge: 937
Registriert: So Apr 14, 2002 12:01
Wohnort: Türkheim

Beitragvon Trinity » Fr Okt 28, 2005 12:07

das ist der grund warum ich bzw mein mann und ich immer seltener weggehen. wir haben uns sogar mal ein herz gefasst und sind bis nach d´dorf gefahren um aus der lokalen einbahnstraße zu enfliehen....aber, oh überraschung, es liegt nicht an den baurigen bayern die nur das fressen was sie kennen, es ist wirklich überall so das tanzflächenfüllende gassenhauer rauf und runter gedudelt werden.

früher habe ich mir noch die mühe gemacht und hab mir was gewünscht. aber es ist traurig das man ja doch immer die selben antworten bekommt. "kennt keiner" "passt nicht rein" "kenn ich nicht" "hab ich nicht dabei". ein paar neue impulse würden den discotheken wirklich gut tun.
aber es ist ein leidiges problem: je größer die disco, um so größer der druck diese zu füllen. und man füllt keine disco mit nischenprodukten. das ist möglich wenn es ein kleiner club mit kleiner zielgruppe ist.

liegt letztenendes dann doch eigentlich nur an den gästen welche sich neuem, ganz altem oder unbekanntem so verschließen. wenn ich mir so die wunschzettel am dj pult ansehe und dort immernoch die selben songs finde wie ich sie vor 10 jahren schon fand.....

tiefschwarz mag recht haben: jede nachrückende generation entdeckt "unsere ohrbluter" neu und mag sie hören. aber das darf doch keine rechtfertigung für stagnation sein.

fazit: "normale" discotheken (also welche mit routiniertem freitags oder samstagsprogram) locken mich nicht mehr. es werden wohl auf dauer die nischen und mottoparties sein die für den musikinteressierten zufluchtsort bieten.
Benutzeravatar
Heiko
Geißel der Menschheit
Geißel der Menschheit
Beiträge: 881
Registriert: Mi Apr 20, 2005 19:09
Wohnort: Biberach/Teilzeit-Memminger

Beitragvon Heiko » Fr Okt 28, 2005 14:52

Trinity hat geschrieben:fazit: "normale" discotheken (also welche mit routiniertem freitags oder samstagsprogram) locken mich nicht mehr. es werden wohl auf dauer die nischen und mottoparties sein die für den musikinteressierten zufluchtsort bieten.


Recht hat dat Mädel, deswegen hat es für mich höchste Priorität morgen in's Melo zu gehen, da endlich mal wieder Abwechslung geboten ist zum "Standard-Programm" (=> Gäääähn) :?
Benutzeravatar
Der_Tobi
Hat nen Schatten
Hat nen Schatten
Beiträge: 290
Registriert: Di Aug 30, 2005 18:00
Wohnort: ganz weit unten

Beitragvon Der_Tobi » Mo Okt 31, 2005 06:21

aus diesen gründen habe ich grundsätzlich in clubs 1-2 cds bei mir,
die ich beim dj-pult abgebe, bisher habe ich immer bekommen
was ich wollte :D

nächstes ziel: wappenbund auf dem abby-mainfloor :D
Benutzeravatar
Heiko
Geißel der Menschheit
Geißel der Menschheit
Beiträge: 881
Registriert: Mi Apr 20, 2005 19:09
Wohnort: Biberach/Teilzeit-Memminger

Beitragvon Heiko » Mo Okt 31, 2005 07:50

Der_Tobi hat geschrieben:nächstes ziel: wappenbund auf dem abby-mainfloor :D


... Träumer ... 8) :roll:
Benutzeravatar
thono
Geißel der Menschheit
Geißel der Menschheit
Beiträge: 817
Registriert: Mi Apr 23, 2003 12:44
Wohnort: Augsburg

Beitragvon thono » Mo Okt 31, 2005 10:09

Trinity hat geschrieben:liegt letztenendes dann doch eigentlich nur an den gästen welche sich neuem, ganz altem oder unbekanntem so verschließen. wenn ich mir so die wunschzettel am dj pult ansehe und dort immernoch die selben songs finde wie ich sie vor 10 jahren schon fand.....


dann könnte man ja ruhig in diskotheken eine juke-box einrichten mit den gerade aktuellen zillo-, nachtschwärmer- oder aderlass-samplern und gut ist. wobei sich viele clubs ja mittlerweile schon danach anhören ,-)

keine ahnung, ob das nun am publikum oder an den plattenverdrehern liegt. ist glaube ich auch müßig, darüber zu diskutieren. das es auch anders geht, hat meiner meinung der samstag im melo gezeigt. obwohl nur 80er (auch wenn ich da schon ein wenig bedenken hatte, da ich gerne mal neues zeugs höre), waren doch einige sachen dabei, bei denen ich mir dachte "cool, den song mal wieder zu hören".
Ever tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better.
Benutzeravatar
Trinity
Geißel der Menschheit
Geißel der Menschheit
Beiträge: 937
Registriert: So Apr 14, 2002 12:01
Wohnort: Türkheim

Beitragvon Trinity » Di Nov 01, 2005 16:19

ich glaube schon das man ruhigen gewissens die "hauptschuld" beim publikum suchen kann.
denn dannach richtet sich doch auch immerhin die dj auswahl.
würde kein hahn mehr nach mainstream-hits etc krähen, würde es für so manch einen dj schlecht aussehen.

nun. egal eigentlich. ändern kann man eh nichts. es wird vielleicht mal wieder eine trendwende geben....aber wahrscheinlich lieg ich bis dahin in den wehen und habe den kopf mit anderen sorgen voll. ( :wink: )
Benutzeravatar
motte
Hat nen Schatten
Hat nen Schatten
Beiträge: 341
Registriert: Mi Dez 25, 2002 18:55
Wohnort: Kiel

Beitragvon motte » Mi Nov 02, 2005 18:52

scheint wirklich ein ganz ergiebiges Thema zu sein!

Ich wollte an dieser Stelle nur anmerken, dass DJ zu sein nicht immer leicht ist. Ich war neulich quasi DJane im kleinen Stil (auf meiner eigenen Party) und es ist wirklich schwer, überhaupt „gute Musik“ aufzulegen.
Es war keine „schwarze“ Party, aber die Symptome (nennen wir es doch einfach so) waren die gleichen.
Als gegen 2 uhr nachts die große Tanzwut ausbrach, wollte die wütende Masse tatsächlich so Sachen wie „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ oder „99 Luftballons“ hören!!! Als ich dann mal NIN, Siouxie & the Banshees oder ähnliches probierte, wurde ich allen Ernstes fast gelyncht!!!

Man muss dazu erwähnen, dass ich nicht alle Leute zu dieser Party eingeladen habe, für den größten Teil waren meine Mitbwohner verantwortlich. Wenn es meine Gäste gewesen wären, hätte ich sie spätestens beim ersten Schlagerwunsch auch rausgeworfen! :wink:

Also mal ein Lob auf alle DJs, die trotz der Erschwernisse mal gute und seltene Musik spielen!!!

Ich konnte neulich auch übrigens einen DJ zum Strahlen bringen als ich mir ein seltenes Lied gewünscht habe, er war mir regelrecht dankbar! :D
irgendwie schon besser im taxi zu weinen, als im HVV-Bus, oder nicht?
Benutzeravatar
Heiko
Geißel der Menschheit
Geißel der Menschheit
Beiträge: 881
Registriert: Mi Apr 20, 2005 19:09
Wohnort: Biberach/Teilzeit-Memminger

Beitragvon Heiko » Mi Nov 02, 2005 20:16

motte hat geschrieben:Also mal ein Lob auf alle DJs, die trotz der Erschwernisse mal gute und seltene Musik spielen!!!


Genau :!:
Benutzeravatar
thono
Geißel der Menschheit
Geißel der Menschheit
Beiträge: 817
Registriert: Mi Apr 23, 2003 12:44
Wohnort: Augsburg

Beitragvon thono » Do Nov 03, 2005 00:21

ich weiß nicht, ob man das jetzt nur an den gästen festmachen sollte - hat ein bißchen was von der diskussion ala "wer war zuerst da: huhn oder ei". es ist ja auch mehr ein hinterfragen, ob denn der einheitsbrei wirklich die musikalischen belange im allgemeinen erfüllt. und das scheint ja wohl nicht der fall zu sein. ich erinnere mich noch ganz gut an einige wünsche von tiefschwarz im melo - u.a. mit gary numan oder derniere volonte, etc. (ich hoffe ich irre mich jetzt da mal nicht). und auch wenn dies im vergleich zum allgemein vorherrschenden sound ala agonoize, combichrist, trümmerwelten und wie sie nicht alle heißen etwas von er "norm" abweichen, finde ich, daß auch so etwas durchaus berechtigung in einem schwarzen club haben sollte. oder warum nicht einfach mal neben rammstein, manson und asp mal was neues von kmfdm spielen.

aber es sieht wohl doch so aus, als ob man sich für so etwas dann wirklich nischenparties aussuchen muß, wie trinity schon bemerkt hat. eigentlich schade für eine angeblich so eine facettenreiche szene, die ja eigentlich so sehr independent sein möchte.
Ever tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better.
Benutzeravatar
Lothar
SchattenCop
SchattenCop
Beiträge: 2154
Registriert: So Mai 05, 2002 16:04
Wohnort: München

Beitragvon Lothar » Do Nov 03, 2005 00:35

thono hat geschrieben:mal was neues von kmfdm spielen.

Aha, gibt's die auch noch?
Ja, bitte DJs, spielt wieder mal was Neues, von wem auch immer (außer natürlich Covenant, VNV Nation und die ganzen Langweiler :lol: ) :D

thono hat geschrieben:eigentlich schade für eine angeblich so eine facettenreiche szene, die ja eigentlich so sehr independent sein möchte.

Die Szene selbst schon, ja. Aber die ganzen *zensiert*, die da noch rum hüpfen und Halloween mit Fasching verwechseln und so... :roll:
Das Glück liegt in jedem von uns, wir müssen es nur finden.
Benutzeravatar
thono
Geißel der Menschheit
Geißel der Menschheit
Beiträge: 817
Registriert: Mi Apr 23, 2003 12:44
Wohnort: Augsburg

Beitragvon thono » Do Nov 03, 2005 00:45

Lothar hat geschrieben:
thono hat geschrieben:mal was neues von kmfdm spielen.

Aha, gibt's die auch noch?


die haben sogar ein (wie ich finde) richtig gutes album erst vor kurzem rausgebracht ,-)
Ever tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better.
Benutzeravatar
Heiko
Geißel der Menschheit
Geißel der Menschheit
Beiträge: 881
Registriert: Mi Apr 20, 2005 19:09
Wohnort: Biberach/Teilzeit-Memminger

Beitragvon Heiko » Do Nov 03, 2005 07:47

thono hat geschrieben:
Lothar hat geschrieben:
thono hat geschrieben:mal was neues von kmfdm spielen.

Aha, gibt's die auch noch?


die haben sogar ein (wie ich finde) richtig gutes album erst vor kurzem rausgebracht ,-)


Ahja, wieder als KMFDM oder als MDFMK...? (wie's ja mal ne Zeit lang hieß, oder vielleicht sogar immer noch, keine Ahnung, ich steig da net durch :? )
Benutzeravatar
Trinity
Geißel der Menschheit
Geißel der Menschheit
Beiträge: 937
Registriert: So Apr 14, 2002 12:01
Wohnort: Türkheim

Beitragvon Trinity » Do Nov 03, 2005 08:59

nachdem sie nun wieder (glaub ich) in urbesetzung spielen, gibt es auch wieder den urnamen...war doch so...oder?
jedenfalls gilt wieder kmfdm. (und, ja, das aktuelle album ist tatsächlich sehr hörenswert)

ich mag verallgemeinerungen generell nicht. daher liegt es mir auch nicht jemandem das wolfskostüm anzuziehen während der andere einen heiligenschein trägt.

denn es gibt immer noch leute die sich ausgefallenes wünschen und immernoch dj´s welche diese kennen und sich nicht scheuen diese songs zu spielen.
es ist ein bunter topf aus allem. der ladenbetreiber muss dem dj einen gewissen spielraum lassen, der dj muss mumm in den knochen haben und auch offen für neues sein und gleiches gilt auch für die gäste welche doch einfach auch mal den dj machen lassen sollen bzw nicht sofort meutern wenn ein song unbekannt ist oder nicht gefällt.

trotzdem bleibe ich dabei dass das größere stück vom schuldkuchen an die gäste geht. immerhin steuern die größtenteils angebot und nachfrage. (ausnahmen bei gewissen "dj-größen" sind natürlich aussen vor und bestätigen nur die regel...)
wenn sich von heut auf morgen keiner mehr vnv kram wünschen würde oder müde wäre immer wieder auf destilat zu tanzen, dann würde der dj wohl auch aufhören den mist zu spielen.
spätestens wenn die gäste wegbleiben weil der dj dem wunsch der gäste nicht mehr nachkommt, würde der ladenbetreiber eingreifen.

und wie schnell das passiert haben wir an jenem bezeichnendem klangweltenabend im letzten jahr erlebt.
tja, nur leider war der grund für diese aktion nicht fehlender mut für sonderstücke sondern fehlende motivation alten tee aufzubrühen.

Zurück zu „Szene Süddeutschland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast